Die Klassen 8, 9 und 10 – das ist die Abteilung II

Abteilungsleiter Benno Chlebowski

Wer in die Abteilung II unserer Gesamtschule aufrückt, der zieht vom Gebäude A ins Gebäude B um und gehört damit zu den „Großen“ an unserer Schule. Groß zu sein bedeutet allerdings zunächst einmal, dass es in vielerlei Hinsicht so weiter läuft wie in Klasse 7: alle Regeln die dort galten, haben weiterhin Bestand; alles, was an Teamfähigkeit und Selbständigkeit in unseren Lernbüros oder beim kooperativen Lernen erworben wurde, ist immer noch gefragt.

Groß zu sein bedeutet aber auch, stärker Verantwortung für sich selbst, für den schulischen Abschluss, für den Übergang in den Beruf zu übernehmen.

In diesem Prozess sind verschiedene Fachkräfte – unsere (Klassen-) Lehrer, Sozialpädagogen, Beratungslehrer und Abteilungsleiter - der Abteilung II behilflich. An der Gesamtschule können alle Abschlüsse, die man nach 10 Schuljahren bekommen kann, erworben werden: der Hauptschulabschluss nach Klasse 10, der mittlere Schulabschluss (FOR) und auch die Berechtigung, eine gymnasiale Oberstufe einer Gesamtschule oder eines Gymnasiums zu besuchen (FOR Q). Jede/r Schüler/in wird dabei unterstützt, den für ihn/sie bestmöglichen Abschluss zu erwerben. Wir legen besonderen Wert darauf den Übergang nach dem Abschluss gemeinsam mit den Schülern/innen zu gestalten und die passende Schule oder die passende Ausbildung zu suchen und zu finden.

Der bestmögliche Abschluss hängt selbstverständlich von den schulischen Leistungen ab. Um jede/n Schüler/in optimal zu fördern, gibt es in den Hauptfächern in der Gesamtschule zwei Anspruchniveaus: Erweiterungskurse und Grundkurse. Diese Differenzierung beginnt in der Herbert-Grillo-Gesamtschule schon in der Abteilung I nämlich mit Mathematik und Englisch und wird in der Abteilung II mit Deutsch (ab Klasse 8) und Chemie (ab Klasse 9) fortgesetzt. Schüler, die sich später entwickeln, haben dabei immer noch die Möglichkeit, auch zu einem späteren Zeitpunkt in die Erweiterungskurse aufgenommen zu werden.

 

Um in den Hauptfächern gut abzuschneiden, werden die Schüler/innen individuell gefördert. Dazu steht ab Klasse 9 ein weiteres Fach auf dem Stundenplan, die Ergänzungsstunden. Hier werden Schüler/innen, die Schwierigkeiten in Deutsch, Englisch, Mathematik haben, gefördert; andere Schüler werden gezielt unterstützt, um den Übergang in eine Oberstufe zu erreichen.

Um den Übergang in einen angestrebten Beruf zu ermöglichen, hat die Herbert-Grillo Gesamtschule ein Konzept umgesetzt, bei dem die Schüler/innen schon ab der 7. Klasse umfassend auf betriebliche Wirklichkeit und verschiedene Berufe vorbereitet werden. Dies beinhaltet den Kompetenzcheck der Fähigkeiten der Schüler, Betriebserkundigungen, mehrere Praktikumsphasen in Werkstätten und Betrieben, Unterstützung bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und die Berufsberatung in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. Darüber hinaus werden die sozialen Kompetenzen der Schüler auch in Hinblick auf die betrieblichen Anforderungen trainiert, zum Beispiel im Respekt- oder Konflikttraining. Dieses sehr umfangreiche Programm mit dem Namen 14+ wird nur noch an einer weiteren Schule im Duisburger Raum angeboten.

 

Das gelebte soziale Miteinander unterschiedlichster Marxloher Menschen mit verschiedenem kulturellem Hintergrund ist Alltag an unserer Schule – wird aber auch entwickelt und trainiert. In unseren Schülerfirmen „back for you“ und „Grillo inc.“, übernehmen Schüler Verantwortung für die Umsetzung von Aufträgen; in der Sanitäter – AG werden Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet um ihren Mitschülern zu helfen; in der „Sandstraßen AG“ unterstützen unsere Schüler Grundschulkinder in ihren Lernerfahrungen. Im Klassenrat lernen die Schüler/innen sich auseinanderzusetzen und mitzubestimmen.

Die Herbert-Grillo-Gesamtschule hat damit ein Rundumpaket geschnürt, mit dem jede Schülerin und jeder Schüler nicht nur die Unterstützung bekommt, um einen guten Abschluss zu erlangen, sondern auch um das Wissen zu erwerben und auch die beruflichen Vorkenntnisse und Erfahrungen und die sozialen Einstellungen, die man im Berufsleben oder in der weiteren Schullaufbahn benötigt.