Sitemap | Kontakt | So finden Sie uns | Impressum


Imagecampagne für Marxloh 2016

"Wir machen Marxloh bunt"

In den letzten Wochen haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wiengarten hart gearbeitet.

"Marxloh ist keine No-Go-Area" - mit diesem Grundsatz wollten sie gegen Vorurteile ankämpfen. Herausgekommen ist eine Verschönerung der Schulgebäude durch Graffity-Kunst, eine "Saatbomben"-Aktion mit goldenem Einkaufswagen und ein Video, das in Kürze auch hier zu sehen sein wird.

Die Aktionen haben den Jugendlichen viel Aufmerksamkeit eingebracht. Auch der WDR hat am 01.06. in seiner Lokalzeit ausführlich darüber berichtet.

Hier geht es zum Öffnet externen Link in neuem FensterBericht!

 

 

Projekt Schulgarten

Am 04. Juli 2011 war es endlich soweit, der geräumige Innenhof des B-Gebäudes, der seit vielen Jahren eher eine Brachfläche darstellte, sollte nutzbar gemacht werden.

Für dieses umfangreiche Vorhaben wurde die zweite Themenwoche des Schuljahres vom 04. bis zum 08. Juli genutzt.

Diese Themenwoche wurde jahrgangsübergreifend durchgeführt. Jeder Lehrer hatte dafür ein Thema vorgelegt, dass ihm besonders am Herzen lag. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich im Vorfeld dann des einzelnen Themen zuordnen und so kam es, dass in vielen Projektgruppen Kinder aus dem 5. Jahrgang mit Jugendlichen aus der zehnten Klasse zusammen arbeiteten – so auch beim Projekt Schulgarten.

Drei Kollegen hatten sich zusammengetan, um mit 40 motivierten Kindern und Jugendlichen den Innenhof in Form zu bringen.

Zunächst musste der Hof komplett vom Unkraut befreit werden, welches sich dort über Jahre eingenistet hatte. Dann wurden 10 Kubikmeter Mutterboden und 5 Kubikmeter Sand aufgebracht, es wurden Wege angelegt, Bänke gebaut, eine Terrasse verlegt, Hochbeete angelegt und und und...

So bekam der Innenhof ein völlig neues Gesicht, ohne jedoch begrünt werden zu können.

Da machten uns die großen Ferien einen Strich durch die Rechnung.

So war klar, dass nach den Ferien eine Garten AG ins Leben gerufen werden musste, damit die Vorarbeiten nicht vollkommen umsonst waren.

Und so gibt es seit diesem Schuljahr diese Arbeitsgemeinschaft. Hier kommen interessierte Kinder und Jugendliche zusammen und werden in den nächsten Jahren diesen Garten zu einer “Wohlfühloase“ ausbauen. Hier soll dann nicht nur Entspannung vom anstrengenden Schulalltag, sondern auch naturwissenschaftlicher Unterricht oder Nutzfläche für den Hauswirtschaftsunterricht möglich sein.

Unterstützt wurden und werden wir unserem Projekt durch die Firma KEMNA Landschaftsgartenbau aus Walsum. Den Kontakt hat die Unternehmerhaus AG hergestellt. So ist durch die AG nun auch zusätzlich eine vertiefte Berufsorientierung für interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10 möglich.

AKTION KLIMA an der Herbert Grillo-Gesamtschule

Nun sind wir seit vielen Jahren Mitglied des Projekts ESPADU (Energiesparen an Duisburger Schulen) aber so richtig Schwung in die Energieerziehung kam erst im Jahr 2010. Nachdem unser Energiebeauftragter Herr Bernard vom bundesweiten Projekt “Aktion Klima“ eine Klimakiste angefordert hatte, musste als Gegenleistung ein Klimaschutzprojekt an der Schule durchgeführt werden.

Die Kiste enthielt Messgeräte, wie Thermometer, Luxmeter, Wasserdurchflussmesser, CO2-Messgerät, Datenlogger und vieles mehr im Wert von ca. 1000€. Zudem waren Lehr- und Lernmedien beigefügt. Durch die hervorragende Unterstützung von ESPADU wurden in der Themenwoche im Juni 2010 “Klimadetektive“ durch die Schule geschickt. Sie machten sich auf die Suche nach unnötigem Stromverbrauch. Die Lichtsituation in den Klassen wurde überprüft und auch die Luftqualität gemessen. Der Wasserdruck und die Müllsituation waren weitere Bausteine.

In dieser Woche wurde viel erreicht und so haben wir heute unsere eigene Klimakonferenz, die in regelmäßigen Abständen zusammenkommt, um die Situation in der Schule zu besprechen und weiter zu optimieren.

An der Konferenz nehmen die Klimabeauftragten aller Klassen teil, die im Februar 2011 zum ersten Mal gewählt wurden.

Sie achten auf eine sinnvolle Lichtsituation in den Klassen, überwachen das richtige Lüften, kontrollieren regelmäßig die Temperatur in ihrer Klasse und verantworten die korrekte Mülltrennung.

All dies sind wichtige Aufgaben, die dazu führen sollen, dass unsere Schule in den nächsten Jahren weniger Energie verbraucht und damit weniger CO2 ausstößt.